Was tun bei einer Plantarsehnenentzündung
» » » » Was tun bei einer Plantarsehnenentzündung

Was tun bei einer Plantarsehnenentzündung

eingetragen in: Sport Allgemein | 1

Nun hatte  es mich zum zweiten mal erwischt und ich hatte mal wieder eine Plantarsehnenentzündung. Bei mir liegt die Entzündung genau zwischen Ferse und Ballen und ist meistens so schlimm, dass ich überhaupt nicht mehr auftreten und nur noch auf Zehenspitzen gehen kann. Das erste mal hatte ich ca. 8 bis 10 Wochen mit kompletter Sportpause d.h. kein Laufen und auch kein Radfahren die Entzündung in den Griff bekommen.

Da ich mich für den Ironman 70.3 angemeldet hatte und nur noch 3,5 Wochen Zeit zur Genesung hatte, habe ich mich an die Praxis von Dr. Ulrich Schmidt in Hamburg gewendet, die mir ganz toll und schnell geholfen haben.

Die Behandlung sah wie folgt aus. In der ersten Woche, absolute Ruhe (kein Rad, kein Laufen), Fuß schön hochlegen, nicht dehnen, nicht massieren, wenig gehen und wenn Barfuß gehen. Dafür die Entzündung häufig mit Eis kühlen. Nach einer Woche war mein Fuß soweit,  dass der Schmerz beim Auftreten erträglich war.

In der zweiten und dritten Woche, war ich dann 3 mal zur Stoßwellentherapie und habe 2 mal die Woche jeweils 4-6 Spritzen mit Trameel und einem Lokal-Anästheticum (Neuraltherapie) in die Fußsohle gespritzt bekommen. Das bringt richtig viel spaß 🙂 Anders als bei Kortisonspritzen in bzw. nahe der Sehne besteht nicht die Gefahr, dass die Sehne verdickt bzw. reißt.

Weiterhin wurde mir während des ganzen Behandlungszeitraums Wobenzym Plus (3 * 8 Tabletten die ersten 3 Tage und 3 * 4 Tage die weiteren Tage) und Voltaren (3 * 50 mg) täglich verordnet und den Fuß habe ich mehrmals täglich gekühlt.

Nach eineinhalb Wochen hatte ich mich für eine Stunde auf das Rennrad gesetzt. Der Fuß tat anschließend nicht mehr weh als vorher. Also das Radtraining konnte ich langsam wieder aufnehmen.

Nach ca. 3 Wochen, war mein Fuß so gut, dass ich fast beschwerdefrei gehen und auftreten konnte. In den 3 Wochen hatte ich komplett auf das Lauftraining verzichtet.

Der erste Lauf war dann nach 3,5 Wochen beim Ironman 70.3. Anfänglich hatte ich die Sehne etwas gemerkt, dass wurde aber während des Wettkampfes besser und besser. Den Halbmarathon konnte ich beschwerdefrei durchlaufen. Auch einen Tag nach dem Wettkampf bin ich beschwerdefrei.

Verfolgen thorsten:

Letzte Einträge von

Eine Antwort

  1. Rainer
    | Antworten

    Hallo.
    Hatte ähnliche Probleme mit der Plantarsehne. Behandlung ganz simpel: Sehr viel barfuß laufen und Sport nur noch in Barfußschuhen. Allerdings langsam steigern. Damit baut sich die Fußmuskulatur wieder auf, die bei jedem, der mit schön dick gepolsterten und dazu noch Füße vergewaltigenden Schuhen unterwegs ist, verkümmert ist. Schmerzen weg und zudem gibt es noch eine Menge anderer positiver Effekte.

Bitte hinterlasse eine Antwort